Skip to main content
suche

25. November 2022

Wasser marsch: Neuer Reinwasserbehälter in Schwerin

WAG investiert drei Millionen Euro in Versorgungssicherheit von Trinkwasser

„Wasser marsch“ heißt es für den neuen Reinwasserbehälter der WAG Am Grünen Tal in Schwerin. Nach einem komplexen Bauablauf kann das neue Bauwerk nun ans Netz gehen. Drei Millionen Euro hat die WAG zur Erhöhung der Trinkwasserversorgungssicherheit in die Hand genommen, davon wurden 750.000 Euro durch die Bundesregierung aus Mitteln eines Konjukturprogramms zur Härtung und Sicherstellung der Wasserversorgung gefördert.

Neuer Behälter füllt sich mit Trinkwasser aus dem Wasserwerk

Zur Inbetriebnahme am 20. Oktober ließen es sich WAG-Geschäftsführer Hanno Nispel und Petra Beyer, Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier und Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt, Dr. Till Backhaus, sowie der Aufsichtsratsvorsitzende Gert Rudolf nicht nehmen, höchstpersönlich zur Tat zu schreiten: Gemeinsam drückten sie auf den „Buzzer“ – und der Wasserzulauf begann. Von allen Anwesenden auf einer LED-Leinwand verfolgt, füllte sich der Behälter mit Trinkwasser aus dem Wasserwerk.

Er besteht aus zwei Kammern, die innen jeweils einen Durchmesser von 22 Metern haben und 4,4 Meter hoch sind. Das Gesamtvolumen beträgt 2.800 Kubikmeter. Der neue Reinwasserbehälter wurde in einer runden Bauweise errichtet und im oberen Bereich verklinkert. Vor Ort in der Baugrube wurde die Schalung hergestellt und dann der eigentliche Behälter aus Beton gegossen. Beide Behälter sind durch eine Schieberkammer verbunden, in der technische Einrichtungen installiert wurden.

Stoßen auf den neuen Reinwasserbehälter an: v.l.: WAG-Geschäftsführer Hanno Nispel, Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier, Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt, Dr. Till Backhaus, Aufsichtsratsvorsitzender Gert Rudolf und WAG-Geschäftsführerin Petra Beyer

Beitrag zur Inbetriebnahme des neuen Reinwasserbehälters der WAG Am Grünen Tal in Schwerin

Das Rückgrat der Trinkwasserversorgung

„Die insgesamt acht Reinwasserbehälter im Stadtgebiet Schwerins haben zusammen eine Kapazität von 13.550 Kubikmeter Trinkwasser. Aus den Behältern wird das Trinkwasser über ein 540 Kilometer langes komplexes Leitungsnetz zu den Kunden transportiert. Durch die Behälter werden Bedarfsspitzen abgedeckt, der Druck im Trinkwassernetz auf einem stabilen Niveau gehalten und im Falle eines Ausfalls von Anlagen kann bereits aufbereitetes Trinkwasser als Störreserve abgegeben werden. Die Reinwasserbehälter bilden somit das Rückgrat der Trinkwasserversorgung“, erläuterte WAG-Geschäftsführer Hanno Nispel.

„Durch den Neubau des Reinwasserbehälters haben wir die ohnehin schon hohe Versorgungssicherheit noch weiter erhöht“, zeigte sich Oberbürgermeister Dr. Rico Badenschier zufrieden. „Nachhaltige Investitionen in die Anlagen und Netze spielen bei der sicheren Trinkwasserversorgung eine entscheidende Rolle“, betonte auch Dr. Till Backhaus, Mecklenburg-Vorpommerns Minister für Klimaschutz, Landwirtschaft, ländliche Räume und Umwelt.

Bildnachweise: © maxpress

Newsletter

Melden Sie sich ganz unkompliziert zu unserem Newsletter REMONDIS AKTUELL mit Informationen zu Leistungen, Produkten und vielen weiteren Infos an.